Pollenflug und Heuschnupfen Symptome

Ein Beitrag mit vielen Rezepten für alle Heuschnupfen geplagten.

Menschen die jedes Jahr wieder im Frühling unter Heuschnupfen Symptome leiden sollen eigentlich im Winter schon an eine kurmäßige Einnahme von fettem Schwarzkümmelöl ( Nigella sativa) denken.
1 Teelöffel am Tag über ca. 2 Monate sollen für die Stabilisierung des Immunsystems eingenommen werden.  Das  native Schwarzkümmelöl mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen ist schon seit Jahrtausenden in vielen Ländern als Allheilmittel bekannt.

Schwarzkümmelöl (Nigella sativa)

Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl (Nigella sativa)

Dieses honigfarbige und sehr würzig schmeckende Öl hat eine sehr  Immunstimulierende Wirkung. Hierbei wird das überschießende Immunsystem das bei Allergien sehr schnell reagiert etwas gedämpft. Bei echten Allergien erkennt unsere Körper keinen Unterschied mehr zwischen eigenen Körperzellen und den bedrohlichen Erregern (Vieren, Bakterien). Die Immuntoleranz ist somit herabgesetzt mit oft sehr fatalen Folgen für die Menschen.

Es enthält bis zu (0,5-1,5%) ätherische Öle und ist somit sehr entzündungshemmend, antioxidativ, antiallergisch, Bronchien erweiternd und somit auch krampflösend auf die glatte Muskulatur (z.B. Bronchialmuskulatur). Schwarzkümmelöl äußerlich eingerieben kann auch bei Asthma und Keuchhusten eine sehr wertvollen Unterstützung sein.

Kur mit Schwarzkümmelöl:
2 – 3 Mal pro Jahr
Als Heuschnupfenprophylaxe sollten Sie bereits einige Monate vor Beginn des Pollenflugs damit anfangen

Dosis: 1-2 mal täglich ½ – 1 Teelöffel Schwarzkümmelöl kbA.

Einreibung des Brustbereichs:
ca. 1 Teelöffel Schwarzkümmelöl kbA mit 1 Tropfen Teebaumöl Wildwuchs vermischen und
abends auf der Brust verteilen.

Inhalation bei Heuschnupfen und Asthma:
½ ‐ 1 Esslöffel Schwarzkümmelöl kbA mit 1 Liter heißem (aber nicht mehr kochendem)
Wasser übergießen. Die Dämpfe etwa gut eine viertel Stunde einatmen, am besten mit
Handtuch über dem Kopf.

 

Ätherische Öle bei Heuschnupfen

Ätherische Öle sind sogenannte Vielstoffgemische die sich gleichzeitig auf mehreren Ebenen des Menschlichen Körper günstig auswirken. Durch eine Inhalation können sich die ätherischen Öle gut in den Atemwegen Kopf und Lunge verteilen und  ihre Wirkung erfolgreich ausführen.

Bei  obstruktiven Atemwegserkrankung (Asthma bronchiale, COPD) oder bei einer schweren Überempfindlichkeit der tiefen Atemwege (bronchiale Hyperreaktivität) sollte keine Inhalation mit ätherischen Ölen über einer Wasserschüssel (Inhalation) durchgeführt werden.

 

 

Folgende ätherische Öle helfen auf natürliche Art  bei Heuschnupfen die Symptome etwas zu mildern:

 

 

Manuka (Leptospermum scoparium)
Ysop ct. decumbens (Hysopus officinalis var. decumbens)
Angelikawurzel (Angelica archangelika)
Atlas Zeder (Cedrus atlantica)
Myrte Myrtus communis ct. Cineol
Naouli (Melaleuca viridiflora)
Zypresse (Cupressus sempervirens)
Melisse 10% ( Melissa officinalis)
Zitrone (Citrus limonum)
Wasserminze (Mentha aquatica)

 

 

Zwei sehr wirksame ätherische Öle bei Heuschnupfen, das Zypressen Öl und das Atlas Zeder Öl.

 

Rezepte für einen leeren Inhalierstift zum selbst befüllen bei Heuschnupfen:

3 Tropfen Atlaszeder (Cedrus atlanticus)
2 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)
1 Tropfen Ysop ct. decumbens (Hysopus officinalis var. decumbens)

oder

3 Tropfen Manuka (Leptospermum scorparium)
2 Tropfen Myrte ct. cineol ( Myrtus communis ct. Cineol)
1 Tropfen Melisse 10% (Melisse officinalis)

oder

3 Tropfen Myrte ct. cineol Myrte communis ct.Cineol)
2 Tropfen Ysop ct. decubens (Hysopus officinalis var. decumbens)
1 Tropfen Kamille deutsch/blau (Chamomilla recutita)

 

Inhalierstifte-bunt

 

Grundmischung zur Prophylaxe von Heuschnupfenbeschwerden. Damit sollte im Dezember schon begonnen werden (Rezept Eliane Zimmermann):

4ml 80Tr. Atlaszeder oder Himalayazeder
4ml 80Tr. Zypresse
1ml 20Tr. Zitrone
0,5ml 10Tr. Myrte Anden
0,5ml 10Tr. Gewürznelke

 

Spray für Heuschnupfengeplagte 8 bis 10 Wochen vor dem Pollenflug beginnen:
(Rezept Eliane Zimmermann):

50 ml Wodka
20 Tropfen Zypressenöl
10 Tropfen Zedernholzöl
2 Tropfen Melissenöl

Alles in einer Sprühflasche aus lichtgeschütztem Glas (Apotheke) gut verschütteln, vor jedem Versprühen immer wieder gut schütteln, da kein Emulgator die Mischung stören soll. Diese Mischung kann auch in eine Duftlampe, Badezusatz oder auch als Fuß Einreibung verwendet werden. Hauptsache regelmäßig, mindestens dreimal wöchentlich. Dafür eine Grundmischung herstellen und von dieser jeweils einige Tropfen verwenden:

  • 3 ml Cupressus sempervirens (Zypresse)
  • 2 ml Cedrus atlantica oder C. deodara (Atlaszder/Himalajazeder)
  • 5 Tr. Melissa officinalis (Echte Melisse)

Diese Rezepturen sind so fein dosiert, dass sie für Kinder ab circa 6 Jahren geeignet ist, man sprüht dann einfach weniger bzw. weiter weg vom Gesicht, so dass sie nur ein bisschen davon einatmen. Eventuell mit Mandarinenduft etwas kinderfreundlicher aufpeppen. Rezepte und Informationen siehe unter http://blog.aromapraxis.de/2010/10/27/heuschnupfen-mit-atherischen-olen-rechtzeitig-abmildern/

 

Oder

1Tr. Myrtenöl
bei akutem Niesreiz in den Handfächen verreiben, die Hände vor die Nase halten und einatmen

 

 

Myrten- oder Rosenhydrolat bei gereizten Augen:

Wenn die Augen gereizt und rot sind, helfen Auflagen mit Myrtehydrolat oder mit Rosenhydrolat. Auch bei Bindehautentzündung! Gekühltes Hydrolat auf die geschlossenen Augen geben, z.B. mit Wattepads.
Die Anwendung hat eine beruhigende und Regenerationsfördernde Wirkung bei überreizten Augen.
Achtung: Die Hydrolate sollten keinen Alkohol zur Konservierung enthalten sonst sind sie für diese Anwendung nicht geeignet.

 

Sehr gute Erfolge werden auch  erziehlt mit dem Rezept aus dem Buch “Pflanzenöle” von Ruth von Braunschweig:

Heuschnupfen Öl Innerliche Einnahme:

100ml Hanf oder Scharzkümmelöl, Leinöl (kann auch gemischt werden 50:40:10)
10Tr. Zypresse
10 Tr. Zedernöl
Morgens 1TL in etwas Karottensaft und eine kl. Teelöffel Kurumapulver. Auch damit am besten auch schon im Dezember beginnen.

 

Allergien und Imunsystem Aufbau:

3TL Zitronensaft
¼ L Honig
2TL Kokosnussöl

Bei Allergien und für ein gutes Immunsystem. Täglich 1Tl einnehmen.

 

Alle Produkte sind auch über mein Duft-Studio (klick) oder ganz schnell über die feeling Zauber der Düfte (klick) zu bekommen.
Vielen Dank!

Duftende  Grüße
Nachbauer Sabine

 

 

Quellenangaben:
Buch “Die Kraft der Wertvollen Pflanzenöle” Tina Krupalija, Ingrid Karner
Buch “Taschenlexikon der Aromatherapie” Wabner Dietrich
Buch “Pflanzenöle” Ruth von Braunschweig
Blog “aromapraxis.de” Eliane Zimmermann