Pfefferminze Öl (Mentha x piperita L.) bei Tinnitus

Pfefferminze, eine erfrischende Reizbarkeit liegt in der Luft
Hilfe bei Tinnitus

Das ätherische Öl der Pfefferminze ist im Sommer bei Hitze eine echte Wohltat.
Ihre kühle Harmonie besitzt eine erfrischende Reizbarkeit. Sie ist launenhaft und widersprüchlich – wie Lachen und Weinen in einem.

Die Pfefferminze gehört zu den Lippenblütlern. Die meisten Gewürzkräuter aus der Familie der Lippenblütler fühlen sich im trockenen, sonnigen Klima des Mittelmeer Gebietes am wohlsten.

 

Pfefferminze © Sabine Nachbauer

Die Pflanze ist ein Hybrid (Kreuzung), was ihr „x“ im Namen verrät. Sie ist wahrscheinlich aus der Kreuzung einer Krause Minze (hier finden sich in der Literatur sehr viele unterschiedliche Angaben welche Minze es nun wirklich war, auch von der Kaugummiminze Spearmint (Mentha spicata) ist die Rede) und der Wasserminze (Mentha aquatica) entstanden. Sie besitzt vermutlich das Menthol der Krause Minze und die glatten Blätter der Wasserminze.

In vielen heißen Ländern ist Minze Tee das erfrischende Nationalgetränk, allerdings mit viel Zucker, wie ich selbst in Tunesien auf dem Weg in die Wüste Sahara erleben konnte.

Hier habe ich euch ein erfrischendes Rezept ohne extra Zucker für die heißen Tage:

 

Erfrischendes Sommergetränk

10ml Pfefferminzehydrolat

10ml Holunderbütensirup

1 Liter Mineralwasser

1 Tr. Bio Zitronenöl (Lebensmittelzertifiziert von Vegaroma oder Baldini)

 

 

 Geistige und körperliche Themen

Verarbeitung und Verdauung von Geistigem im Kopf und Bauch Bereich. Wenn wir mentale oder emotionale Geschehnisse einfach hinunterschlucken, liegen sie uns dann schwer im Darm und können nicht verdaut werden. Pfefferminze Öl kann  als Vermittler zwischen Kopf und Bauch helfen, speziell bei Grübelei. Auch bei emotionaler Wut, wenn mentales hängenbleibt und einem die Galle übergeht kann das Öl der Pfefferminze helfen. Minze hilft seelische, geistige und körperliche Spannungen abzubauen. Das ätherische Öl ist eine wertvolle Hilfe bei Spannungskopfschmerzen, Migräne und Reizdarm-Syndrom auch bei Verdauungsprobleme ist das Pfefferminze Öl sehr effektiv. Bei stumpfen Verletzungen, Muskelschmerzen oder Weichteilrheumatismus kann das ätherische Pfefferminze Öl durch Einreibung mit einem Basis Öl eine schmerzlindernde Wirkung herbeiführen.

 

Die Pfefferminze gehört zum Wasser Element. Sie benötigt besonders viel Regen und Feuchtigkeit. Dabei wirkt auch das Menthol im Prinzip wie Wasser auf der Haut, denn sie wird nach Einreibung mit Menthol in ihrer Hitze und Kältewahrnehmung sensibilisiert, gerade so wie sie kühles Wasser schnell als kalt und warmes Wasser schnell als heiß empfinden. 

 

Das Menthol

Der Hauptinhaltstoff des ätherischen Pfefferminzöls ist das Menthol, ein linksdrehender Monoterpen-Alkohol. Im ätherischen Pfefferminze- und hauptsächlich im Ackerminze Öl (Mentha arvensis) sind bis zu 90 % Menthol enthalten. Menthol ist bei Raumtemperatur in seiner natürlichen Form ein kristalliner Feststoff. Die pflanzliche Gewinnung erfolgt durch Ausfrieren aus dem ätherischen Öl der Ackerminze.

Menthol kristallin

 

Hilfe bei Tinnitus

Wenn wir intensiv an Menthol riechen, wird unser Trigeminusnerv durch die Riechrezeptoren gereizt. Der Trigeminusnerv ist ein dreiteiliger Nerv welcher hauptsächlich durch unser gesamtes Gesicht verläuft.

Er ist ein Schmerz- Warn und Temperaturnerv – man kann ihn getrost auch als Schutznerv bezeichnen, da er schon früh warnt und schützt bevor schädliche, toxische Stoffe in unseren Körper gelangen.

Er wird durch scharfe, brennende, kalte, heiße, stechende oder sonstige extrem reizende Gerüche (Moleküle) in hohen Konzentrationen aktiviert. Sobald eine starke Konzentration eines reizenden Moleküls z.B. das Menthol aus der Pfefferminze die Chemosensoren in unserer Nase aktivieren, beginnt unsere Nase zu laufen und gleichzeitig beginnen unsere Augen zu tränen. Der Trigeminusnerv veranlasst dass die hohe Konzentration verdünnt und ausgewaschen werden, als Schutzwirkung für unseren Organismus. Reizende und stechende Stoffe sind für unsere Schleimhäute und unseren Organismus schädlich.

Bei Tinnitus Patienten kann eine starke Trigeminusaktivierung mittels einer hohe Konzentration von Pfefferminze oder Ackerminze Öl in einem Inhalierstift das „Dauer-piepsen“ in den Ohren blockieren. (Prof. DDDr. Hanns Hatt)

Menthol kristallin

 

Anleitung Pfefferminze Öl bei Tinnitus

10 Tropfen Pfefferminze oder Ackerminze Öl auf den Wattestift des Inhalierstiftes geben, in den Plastik-Applikator oder den Glaskubus des Alu-Glas Inhalierstiftes legen und den Inhalierstift verschließen. Der Geruch muss aber etwas beißend sein, da sonst keine trigeminaler Reiz ausgelöst wird.
Als Alternative zum Inhalierstift kann auch das kristalline Menthol zum Riechen in ein kleines Riechfläschchen gegeben werden, da es ebenfalls einen intensiven, stechenden Geruch hat.

Es sollte allerdings keine permanente Daueranwendung stattfinden!
Das Ursprüngliche Thema hinter dem Tinnitus sollte ebenso angesehen und bearbeitet werden. Unser Körper ist die Plattform für die Kommunikation unserer Seele.

Pfefferminze Öl aber auch das Ackerminze Öl ist nicht für kleine Kinder unter 6 Jahren geeignet! Es kann schwere Atemnot mit Atemstillstand bewirken, da bis zu 90% Menthol enthalten sind, vor allem im Ackerminze Öl.

Die Bergamottminze (Mentha piperita var. citrata) ist die einzige Minze die für Kinder geeignet ist da sie kein Menthol enthält.

Auch während einer homöopathischen Behandlung sollte auf das Pfefferminze Öl verzichtet werden da die homöopathische Wirkung dadurch herabgesetzt wird.

 

Signatur der Pfefferminze

Die Pfefferminze kühlt die Gemüter und lässt neue Energie und Kraft entstehen. Sie hat ein widersprüchliches Wesen. In der Pflanze kämpft das Wärmeprinzip mit dem gegenteiligen Prinzip des Kühlen und Feuchten. Sie liebt die Sonne braucht aber auch das kühle und Feuchte. Ihre Energie schöpft die Minze aus der Bewältigung von ungemütlichen Situationen. Wenn es ihr auf ihrem angestammten Platz zu ungemütlich wird wandert sie unterirdisch durch Wurzelausläufer weiter zu einem neuen Ort. Hier kann man einen Bezug zur Unterwelt, zu unserer unbewussten Zone (nicht hinsehen wollen, osmologisches Duftgespräch) und zu unserem Nervensystem bis hin zu unterschiedlichen Schmerzen oder Lähmungen unseres Organismus hergestellt werden. Sie ist eine sehr kraftvolle und energiegeladene Pflanze, eine wahre Energiesammlerin das verrät auch ihr starker Geruch. Die Minze sammelt die Energie aus viel Wasser und der Sonne.

Sie liebt das Emotionale Wechselbad. Sie lacht und weint schnell, manchmal auch beides gleichzeitig. Dabei verfügt Sie über einen kühlen, aber scharfen und erfrischenden Humor mit einer angenehmen Wärme, der gerne zum Vorschein kommt, wenn eigentlich deprimierende Situationen ins Groteske umschlagen. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. 

 

 

Ätherisches Pfefferminzöl in einem Inhalierstift hilft sehr gut bei mentaler Erschöpfung, es ist Gedächtnis- und konzentrationsfördernd und sorgt für klare Gedanken. Ebenso hilft es gut bei geistiger Verwirrung, Schock und Entschlussunfähigkeit. Es schenkt uns Kraft und Mut über unseren eigenen Schatten zu springen und uns neuen Herausforderungen zu stellen. 


Das ätherische Pfefferminze Öl ist ein idealer Duft in Büros, Konferenz und Besprechungsräumen. Es lässt uns die Umgebungstemperatur kühler wahrnehmen und schafft so eine klare und kühle Atmosphäre bei den heißen Temperaturen im Sommer.

 

Rezept Spray als Erfrischung für unterwegs:

50 ml Pfefferminzehydrolat
50 ml Salbeihydrolat

In eine 100ml Blauglasflaschen füllen und mit einem Sprühverschluss verschließen. Der Spray schafft bei den sommerlichen Temperaturen eine echte Erfrischung. 

 

Rezept Raumspray Fresh Air

Kühlend, stimulierend und konzentrationsfördernde Mischung

20 ml Pfefferminzhydrolat
10 ml Alkohol 80 vol%
5 Tr. Pfefferminze Öl
4 Tr. Grapefruit Öl
3 Tr. Rosmarin Öl CT. cineol
2 Tr. Eukalyptus citriodora Öl

Nicht in die Augen sprühen!

Diese Mischung kann auch gut in den Aroma-Vernebler Silent gegeben werden, 1-2 Esslöffel der Mischung mit etwas destilliertem Wasser aufgießen. Hier im Inhalierstifte-Online-Shop finden Sie den  Aroma Vernebler

 

 

Weitere Rezepte:

Auch bei Schnupfen ist das Pfefferminze Öl in Kombination mit Cajeput Öl eine wertvolle Hilfe die das Durchatmen erleichtert und eine große antivirale Wirkung besitzt.

Rezept Inhalierstift bei Schnupfen

3 Tropfen Pfefferminze Öl
2 Tropfen Cajeput Öl

Die ätherischen Öle auf den beiliegenden Wattestift geben und in den Inhalierstift geben und verschließen. Immer wenn das Atmen schwer fällt daran riechen. Ätherisches Pfefferminze und Cajeput Öl ist sehr stark antiviral.

 

 Migräne und Kopfschmerz Roll-On:

10 ml Glas Roll -On
10 ml Alkohol ca. 80 Vol % (Weingeist)
10 Tropfen Pfefferminze Öl (Mentha x piperita L.)

Zuerst den Alkohol in den Glas Roll-On geben dann 10 Tropfen Pfefferminze Öl hinein geben. Kopfschmerz Roll-On im Schläfen und Nacken Bereich auftragen. Nicht in die Augen wischen wenn der Roll-On im Bereich der Schläfen aufgetragen wird!

 

 

Alle erwähnten Produkte, ätherischen Öle, Basis Öle, Hydrolate, Glasflaschen und Sprühverschlüsse bekommt Ihr bei mir im Duft-Studio in Lindau

 

Hinweis: Die Seite enthält Werbung zum Inhalierstifte Online-Shop und zu meinem Duft-Studio in Lindau.

Ich wünsche euch bei den heißen Temperaturen dennoch einen erfrischenden Sommer mit der Pfefferminze.
Duftende Grüße Sabine

 

Literaturhinweis:
Vom Charakter der Heilpflanzen (Christine Keidl-Joura)
Seminar Integrale Osmologie (Martin Henglein)
Seminar Niemand riecht so gut wie Du (Prof. DDDr. Hanns Hatt)

 

Bilder und Texte sind Urheberrechtlich geschützt.

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.