Nadeldüfte zum Durchatmen

Noch eine Woche bis Weihnachten, da sollte man vorher nochmals ordentlich Durchatmen damit Mann und Frau im letzten Sturm der Weihnachsteinkäufe oder bei der Arbeit nicht noch untergeht und in den kommenden Weihnachtsfeiertagen das Bett hüten muss und den Angehörigen noch was hustet.

Nadeldüfte wie Zirbelkiefer (Pinus cembra), Latschenkiefer (Pinus mugo), Weißtanne (Abies alba), Douglasie (Pseudotsuga menziesii), Lärche( Larix decidua) aber auch der schöne warme Duft der Atlas Zeder (Cedrus atlantica), Balsamtanne (Abies balsamea), Kanadische Hemlocktanne (Tugsa conadensis) helfen uns sehr beim Durchatmen.

 

Sie sind Raumluft und Atmosphären reinigend in einer Duftlampe, sie helfen bei Erkältungen, und bei Erschöpfungszuständen, bei seelischer Unausgewogenheit.

Die ätherischen Öle der Nadeldüfte schenken uns in schweren Zeiten viel Mut, Stärke, und Selbstvertrauen. Sie geben uns wieder genügend Raum, Weite und Gelassenheit – sie lassen uns wieder Durchatmen und geben uns den nötigen Halt.

 

Der Atem ist sehr eng an unsere Emotionen und Gefühle gebunden durch das Vegetative Nervensystem. Bei Anspannung oder Stress müssen wir viel schneller Atmen um alle unsere Organe und Muskeln mit genügend Sauerstoff zu versorgen damit sie den Anforderungen des Organismus in der stressigen Zeit auch nachkommen können. Der Atem wird dadurch oberflächlicher, hektischer und verspannter.
Es gelangt nicht mehr genügend Sauersoff bis in unsere kleinsten Blutgefäße sondern es werden nur die wichtigsten Organe mit Blut und somit mit genügend Sauerstoff versorgt.

Lassen Sie dem Atem und damit Ihren Gefühlen freien Lauf und schaffen Sie sich einen Freiraum!

Anwendungen der Nadeldüfte in einem Inhalierstift für die Hosentasche, oder über einer Schüssel mit Wasserdampf, 1- maximal 2 Tropfen eines Nadelduftes inhalieren. Atem Sie ruhig und gleichmäßig tief ein und aus. Auch die Verwendung einer Duftlampe ist eine gute Möglichkeit die Raumluft zu reinigen.

Alles Gute und duftende Grüße
Sabine

 

 

 

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.